Mit Hilfe der AfD: Neues faschistisches Zentrum in Dresden geplant

Sein erstes Büro in Dresden musste der „Ein Prozent e.V.“ rasch wieder schließen: Nach antifaschistischen Protesten wurde ein Mietvertrag für Räume auf der Lingnerallee 3 gekündigt. Nun nimmt der rechte Verein einen neuen Anlauf und bekommt dabei offenbar Unterstützung von der Dresdner AfD.

Continue reading Mit Hilfe der AfD: Neues faschistisches Zentrum in Dresden geplant

Abfuhr für Steins „Jungeuropa Forum“

Vom 3. bis 5. August 2018 lud der nationalistische Kleinverleger Philip Stein zum Forum seines Jungeuropa-Verlags nach Dresden ein. Ursprünglich in einer noblen Location am Dresdner Elbhang geplant, musste das Forum kurzfristig verlegt und stark gekürzt werden. Der Grund: Antifaschistische Akteure informierten die Betreiber*innen über den faschistischen und rassistischen Hintergrund der Veranstaltung. Diese zeigten sich konsequent und setzten Stein und Anhang kurzerhand vor die Tür. Continue reading Abfuhr für Steins „Jungeuropa Forum“

Identitärer Nepp (auf der Cockerwiese)

Seit Mitte Juli ziert die Ankündigung für eine Veranstaltung in Dresden am 25. August 2018 den Twitter-Account der Identitären Bewegung (IB). Unter dem Motto „Europa Nostra – Identität und Heimat bewahren“ ist auf der Cockerwiese eine Versammlung für 600 Teilnehmende angemeldet – großspurig wird das als „Festival der Bewegung“ beworben. Der Blick auf die Ankündigung zeigt aber: Hinter dem „Festival“ versteckt sich der übliche identitäre Wanderzirkus – der offenbar hofft in Dresden genug Dumme zu finden, die die klammen Kassen füllen. Continue reading Identitärer Nepp (auf der Cockerwiese)